Bewehrungstechnik

Als Bewehrungsstahl wird ein Rundstahl mit warm aufgewalzten Gewinderippen verwendet. Dieser kann daher an jeder beliebigen Stelle abgeschnitten bzw. gekoppelt werden.

Das Sortiment an Zubehörteilen umfasst diverse Muttern, Platten, Anker- und Anschweißstücke, Muffen, Nagelplatten und Aussparungskegel.

 

Eigenschaften & Vorteile:

  • national zugelassene Systeme mit Eigen- und Fremdüberwachung
  • baustellentaugliches, selbstreinigendes Grobgewinde
  • durchgehend schraubbare Bewehrungsstäbe - Kürzen oder Verlängern an jeder Stelle möglich (z.B. bei Planänderungen, Verlegefehlern etc.)
  • Vollstoß in einer Ebene zulässig
  • vereinfachte Bewehrungsführung durch Wegfall von Überlappungsstößen
  • Reduzierung der Verankerungslängen durch Verwendung von Endverankerungen
  • benutzerfreundlich integriert in diverse Konstruktions- und Bewehrungsprogrammen

erhältlich in den Stahlgüten (Durchmesser und Lasten siehe Tabellen)

  • Bst 550/620
  • S 670/800

Nenndurchmesser

Strecklast        

Bruchlast       

Typ / Stahlgüte

Ø

[mm]

[kN]

[kN]

ARI-G-55 / Bst 550/620

12

62

70

14

85

95

16

110

125

20

175

195

25

270

305

28

340

380

32

440

500

40

690

780

50

1080

1215

SAS 670 / S670/800

18

170

204

22

255

304

25

329

393

28

413

493

30

474

565

35

645

770

43

973

1162

57,5

1740

2077

63,5

2122

2534

75

2960

3535